Bio fängt beim Wasser an!
Spaß haben beim gießen!
Wenn Regen einen nicht stört!
Stopp damit, durch Regenwasser!
www.wasserzisterne.de
www.wasserzisterne.de
Slider

Abwassersammelgrube

Auf Grundstücken anfallendes Abwasser das nicht in eine öffentliche Abwasseranlage eingeleitet oder mit einer Vollbiologischen Kleinkläranlage aufbereitet werden kann, wird eine Abwassersammelgrube zum Zwischenspeichern des Abwassers vorgeschrieben.  

Abwassersammelgruben

Abwassersammelgruben als Zweibehälteranlagen

Upgrades + Zubehör

Wir beraten Sie auch gerne individuell!

  • info@wasserzisterne.de

Abwassersammelgrube Grundwissen

Welche Behältergröße?

Das notwendige Speichervolumen ergibt sich aus der Bemessungsgrundlage DIN4261-1.

  • Pro Person rechnet man mit 150l/Tag Abwasser
  • Der Speicher sollte mindestes 15 Tage auffangen können.
  • Mindestensspeichergröße ist >6m³

Eine Wohnung hat normalerweise 4EW
4 Personen x 150 l = 600l/Tag
600l/Tag x 15 Tage = 9m³

Zulassung?

Nur altternative Baustoffe wie Kunststoff oder GFK benötigen eine allgemine bauaufsichtliche Zulassung (Einzelzulassung)für die Verwendung. Betonbehälter sind nach DIN 1986-100:2008-04 (S.45-47) in einer Norm geregelt (allgemeine CE-Zulassung)

 

Einbauort?

Abwasseranlagen sind so einzubauen, dass

  • sie jederzeit vom Saugwagen mit einem zulässigem Gesamtgewicht von mindestens 18t über entsprechende befestigte Wege erreicht werden kann
  • die Saugschlauchlänge von 30m nicht überschreitet. 
  • die Saugstelle an der Grundstücksgrenze liegt und ohne den Eigentümer geleert werden kann.
  • Im Falle eines späteren möglichen Kanalanschlusses dieser in gerader Wegverlängerung angeschlossen werden kann. 

Ausführung nach CE-Norm?

Abwassersammelgruben aus Beton müssen mit der Mindestfestigkeitsklasse C 35/45 nach DIN 1045-2 entsprechen. 

Die Verbindung von Unterteil und Konus müssen oberhalb der Füllkante liegen und müssen Wasserdicht ausgeführt werden.  

Anschluss der Zulaufleitung muss min. DN 100 sein, 50-100 mm in die Sammelgrube hinein schauen und mit einer Mehrlippendichtung ausgeführt werden . 

Um die Ansammlung von Faulgase in der Grube zu vermeiden ist eine Querbelüftung zu berücksichtigen. 

Zur Sicherung vor Überflutung ist ein Übefüllmelder mit sicht- und hörbaren Alarm einzubauen. 

STANDARD ZISTERNEN SIND NICHT ZULÄSSIG!

 

Oft gestellte Fragen

Was passiert nach der Bestellung?

Bei Bestelleingang klären wir die Verfügbarkeit unserer LKW´´s direkt mit dem Werk. Innerhalb 1-2 Tagen bekommen Sie dann einen persönlichen Anruf mit einem Vorschlag für eine Liefertermin.

Lieferzeit?

In der Regel benötigen wir ca. 8-12 Werktage für die Lieferung Ihreres Behälters. 

Muss ich beim Einbau etwas beachten?

Sie bekommen von uns eine Einbauzeichnung geschickt. Diese geben Sie bitte Ihrem lokalen Baggerunternehmen, damit dieser den Aushub entsprechend vorbereiten zu kann. Damit der Behälter im Loch gut steht, empfehlen wir 2-3 cm Kies oder Sand dort ein zu bringen und mit der Wasserwaage abzuziehen. Der Überlauf der Zisterne wird entweder an die vorhandene Kanalisation oder an einen separaten Sickerschacht angeschlossen. 

Wie funktioniert die Anlieferung?

Wir arbeiten mit sehr Erfahren LKW Fahrer zusammen, die Ihnen vor Ort entsprechende Anweisungen geben. Wichtig ist das der LKW an das Loch nah ran fahren kann. Je nach Gewicht des Behälters, kann dieser unterschiedlich weit gesetzt werden. Zur Abdichtung zwischen Behälter und Konus müssten Sie nun mit einer Dose Brunnenschaum auf dem Rand des Behälters eine Wurst ziehen, damit anschließend der Konus gesetzt werden kann. 

Was mach ich mit dem Deckel?

Dieser wird zuerst einmal auf die Zisterne drauf gelegt. Wenn Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt die Planierung des Geländes machen, sollten Sie diesen fest auf mörteln. Dazu sollten Sie ca. 1 cm Zementbeton verwenden. 

Welche Belastung hebt der Behälter aus?

Generell hebt der Behälter und der Konus 12,5t aus. Die im Preis enthaltene Abdeckung ist ein Betondeckel der Klasse A (5t). Sollten Sie höhere Lasten benötigen können Sie mittels eines Aufpreises von 110€, brutto einen Klasse B (12,5t) Deckel bestellen. Es gibt auch die Möglichkeit einer Kl. D Abdeckung (40t), welche aber eine Änderung des Gesamtsystems nach sich zieht. Dann wird zudem eine Abdeckplatte statt dem Konus verbaut. Aufpreis hierfür sind 650,-€, brutto. 

Was passiert, falls das versetzten nicht klappt?

Unser LKW Fahrer entscheiden eigenständig vor Ort, ob das versetzten möglich ist. Bei ca. 90-95% gibt es hier keine Probleme. Falls es doch nicht klappen sollte, dann wird die Zisterne auf dem Grundstück abgeladen. Sie können gegen ein Pfand von 100€ die notwendigen Seilschlaufen die für das versetzten des Behälters notwendig sind vorerst bei Ihnen behalten. 90% des Pfandes bekommen Sie wieder gut geschrieben, sobald die Seilschlaufen bei uns im Werk wieder eingegangen sind. Für große Behälter werden teilweise Kugelkopfanker zum versetzten benötigt. Diese können leider nicht auf der Baustelle zurück bleiben. Aber diese Anker sind sehr geläufig und können bei jedem größeren Baugeschäft ausgeliehen werden. 

Liefertermin verschieben?

Der Liefertermin kann bis zu 3 Werktage vor Lieferung kostenfrei verschoben werden. Verschieben Sie danach, müssen wir Prüfen und ggf. die Kosten für die Verschiebung in Rechnung stellen. In dem Falle das Sie verschieben, gilt für den neuen Termin wieder die normale Lieferzeit von ca. 8-12 Werktagen 

Menü schließen
×

Warenkorb