Monolithische Behälter für Dreikammerklärgrube

Unser ALL INCLUSIVE Angebot umfasst:

- Dreikammergrube, Konus und begehbare Schachtabdeckung
- freie Anlieferung in Bayern und Baden Württemberg (Rest auf Anfrage)
- 30 min versetzen inklusive

8ew.jpg
1900,-€ (inkl. MwSt)
 
Einbautiefe - 2450 mm
Gesamtgewicht:  6280 kg
12ew.jpg
2350,-€ (inkl. MwSt)
 
Einbautiefe - 3000 mm
Gesamtgewicht:  7400 kg
16ew.jpg
3500,-€ (inkl. MwSt)
 
Einbautiefe - 3300 mm
Gesamtgewicht:  8020 kg

Diese Zisternen werden deutschlandweit in mehreren Werken hergestellt und können nur über www.wasserzisterne.de direkt Online beim Hersteller bestellt werden. 

Technische Daten:
Monolithischer Behälter nach DIN 4034 Teil 2, mit werkseitig einbetonierter Auslaufmuffe (KG-DN 125)
• Beton C35/45, Wandstärke: 10 cm, Bodenstärke: 12 cm
• Maxi-Konus SH-F, Bauhöhe: 700 mm, Einstiegsöffnung für DN 700, mit zwei Zulaufmuffen sowie einer Muffe für die Versorgungsleitung (KG-DN 100)
• Deckel „Aqua-Top“ DN 700, 50 kN bzw. 5 to (PKW-befahrbar), LKW-befahrbare Ausführung gegen Aufpreis möglich
• Bei Einbau eines Göbel- oder Begu-Deckels erhöht sich die Einbautiefe durch einen Übergangsring um 10 cm + neue Deckelstärke

dsc01472.jpg
dreikammergrube.jpg
dreikammergrube2.jpg

Bauseits zu beachten:

LKW (40t) muss an die Stelle nah ranfahren können und auf befestigtem Untergrund seine Stützen abstellen können. Dies liegt im Ermessen des LKW-Fahrers. Üblicherweise können die Behälter ca. 6-8 m weit versetzt werden. Ist dies nicht gewährleistet, behalten wir uns vor die Kläranlage nicht zu versetzen und diese nur auf dem Grundstück des Eigentümers abzuladen.

Ein LKW mit Kran für diese Gewichtsklasse benötigt etwa eine Vorlaufzeit von 5-10 Werktagen. Der Liefertermin kann bis 48 Std. vor Auslieferung kostenfrei geändert werden. Der Baggerunternehmer bereitet im Normalfall am Vortag den Aushub vor. Am nächsten Tag in der Früh wird die Kläranlage gesetzt, angeschlossen und dann nach und nach verfüllt. Beim Verfüllen bitte darauf achten, dass regelmäßig (alle 50 cm) verdichtet wird, damit im Nachgang keine Setzungen entstehen können. Ansonsten kann sich das Zulaufrohr senken und ggf. Schwemmstoffe bzw. Ablagerungen den Zu- bzw. Abfluss zur Kläranlage stören.

Überlauf der Kläranlage kann entweder in ein Fließgewässer oder in einen Sickerschacht erfolgen. Dies wird Ihnen von der Behörde, bzw. dem Gutachter vorgegeben. Bzgl. Einbau können wir Ihnen gerne eine Handskizze machen, wie das am Besten umsetzbar wäre. Bitte hierzu den Geländeplan zukommen lassen.

Persönliche Beratung

Tel.:    +49 8304 / 92 92 988

Email:  info@wasserzisterne.de

 

Unkompliziert bestellen:

- Kurze Email mit groben Inhalt des Umfangs reicht.

- Alternativ auch per Telefon möglich.